Selbstverteidigung

Beginnt im Kopf!

Oft hat man die Wahl ob man kämpfen soll oder nicht...

...wird einem diese Wahl jedoch genommen, so ist man besser gut darauf vorbereitet!

Read More

Weich wie Wasser...

...Hart wie Stein

Sei stets wachsam und handle intuitiv. Setze dein Wissen mit Bedacht ein. Nicht jeder verdient alles was du kannst.

Spiegle die Handlung deines Gegners zeige ihm das was er nicht sehen will.

Read More

Wertschätzung, Respekt

Leidenschaft und Mut

Sei anderen ein Vorbild. Behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden willst.

Erwarte nicht, dass die Welt von selber besser wird. Trage deinen Teil dazu bei und beginne bei dir selbst.

Read More

Permanente Weiterentwicklung

Freude am Lernen

Wir hören im Leben niemals auf neue Dinge zu erlernen. Dieser Prozess lässt uns stets größer werden und innerlich wachsen.

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden. Sei niemals satt an Wissen, Weisheit kommt dann von allein.

Read More

Geschmeidigkeit und Beweglichkeit

Bis ins hohe Alter

Übungen, die unsere Gesundheit verbessern und festgesetzte Energieblockaden lösen gehören genauso dazu wie Fauststöße.

Unser Anspruch soll sein, selbst im hohen Alter wehrfähig zu bleiben und allein für uns sorgen zu können.

Read More

Mach das Beste

aus dir!!!

Akzeptiere was du bist, aber lasse es dir niemals im Weg sein!

Such dir neue Wege und sei ein Krieger des Lichts.

Read more

Willkommen in der Kung Fu Schule Guntramsdorf

Wo sich Kampfkunst und Philosophie vereinen

 

In einer von unzähligen Kriegen und Auseinander- setzungen dominierten Gesellschaft in China entstanden über etliche Jahrhunderte hinweg viele hunderte, verschiedene bekannte Kung Fu-Stile. Unser Stil ist einer davon und stammt aus dem südlichen Teil des Landes.
Geprägt von direkten Techniken zur Abwehr von Angriffen sowie eigenen präzisen Attacken, bestimmt, je nach Können, jeder selbst, ob er sein erlerntes Kung Fu Wissen für die Verteidigung oder zum gezielten Angriff einsetzt.
Das Studium der Selbstverteidigung und des gezielten Angriffs ist ein sehr langer und mühevoller Weg – voller Hürden, Selbstüberwindung, Fleiß, Ausdauer und intellektueller Herausforderungen.
Es ist nicht jeder, der beispielsweise motorisch talentiert ist, gleichzeitig sofort dafür geeignet.

 

 

Tägliche Übung und damit einhergehende Entwicklung sowie Verinnerlichung von motorischen Reflexen stellen den Schüler gerade anfangs vor große Hürden. Durch die laufenden Wiederholungen stellt sich eine fortschreitende Ausprägung und Verbesserung vieler kognitiver Fähigkeiten ein. Die Grundvoraussetzung, viel Lernbereitschaft ohne Aussicht auf kurzfristigen, dafür dauerhaften Erfolg, bringt nicht jeder mit sich.
Kung Fu bedeutet übersetzt: ‚Harte Arbeit‘
So wie auch in anderen Bereichen des Lebens, ist auch im Kung Fu kein Meister vom Himmel gefallen. Ein Krieger hat sich seine Kräfte und Talente mit jahrelanger, mühevoller Kleinstarbeit und viel, viel Liebe zum Detail erarbeiten müssen.
Der tägliche Kampf gegen den inneren Schweinehund stellt jeden von uns

 

regelmäßig vor neue Herausforderungen. Die schwersten Kämpfe trägt man immer in sich aus.
Das System ist ehrlich und für jedermann zugänglich. Es gibt keinen „kürzeren Weg“ und man kann diesen auch nicht mit Geld erkaufen. Was zählt, ist der kontinuierliche Unterricht, die Übung und das Training.
Auf traditionelle Weise werden Lerninhalte mit verschiedenen Schwerpunkten vermittelt und eine breite Basis geschaffen. Jedes Thema wird individuell und personenbezogen unterrichtet und stetig verbessert. Es gibt kein Ende. Dies ist eine Lebensaufgabe bei der, der Lehrer eine maßgebende Rolle einnimmt. Er ist einerseits für den Lernfortschritt seiner Schüler verantwortlich, andererseits hat er auch die Aufgabe und auch die Notwendigkeit, stets selbst weiter zu lernen.
Mehr über den Schulleiter erfahren

Lerninhalte

Was ist deine Motivation?

Jeder hat das Recht, sich selbst zu verteidigen.

Die Selbstverteidigung stellt einen der größten Schwerpunkte in der Erlernung unseres Kung Fu Stiles dar. Die Technik wird durch tausende Übungen von Mal zu Mal verfeinert und soll ein extrem hohes Maß an Körperbeherrschung mit sich bringen. Es darf nicht sein, dass ein körperlich überlegener Gegner durch das Recht des Stärkeren alles machen kann.
Die richtige Technik vorausgesetzt, ist es auch Schwächeren oder Kleineren durchaus möglich einen übermächtigen Aggressor zu bezwingen. Selbstverteidigung ist nichts, das man in wenigen Einheiten erlernen kann. Im Moment der Entscheidung durchflutet unseren Körper eine Menge Adrenalin und wir erstarren oder sind nicht in der Lage rational zu handeln. Nur wer durch viel Übung seine Reflexe richtig geschult hat kann ohne zu überlegen handeln.
Kung Fu Schule

Eine gute Strategie mit der richtigen Taktik kombiniert

Durch den sehr komplexen Aufbau des Lernstoffes werden in verschiedenen Programmen Strategien unterrichtet, wie man mit ganz bestimmten, äußerst unterschiedlichen Attacken des Gegners zurecht kommt. Die vorbereitende Unterrichsplanung durch den Lehrer, sowie die Führung der Schüler durch die einzelnen Unterrichtseinheiten ist absolut auf ein bestimmtes höheres Ziel gerichtet.
Der Unterricht vermittelt sehr genau, wie man sich  in einer Auseinandersetzung  im Raum anzuordnen hat um dem Gegner möglichst viele Entscheidungsmöglichkeiten zu nehmen. Das dreidimensionale Denken, wie man sich im Raum bewegt und somit auch gegen mehrere Gegner behaupten kann, soll mittels vielen vorbereitenden Übungen von Anfang an trainiert werden. Alles was wir tun, unsere gesamte Vorgehensweise, bezieht unsere bestehenden Möglichkeiten mit ein und soll sich vollkommen auf unser Ziel ausrichten.
Kung Fu Schule

Das Weiche und Geschmeidige besiegt das Harte und Starre

Im Laufe unseres Lebens werden wir von kindlich, flexibel und sorgenfrei, allmählich immer erwachsener, starrer (auch im Denken) und immer gestresster. Die erfahrenen Situationen in unserem Leben machen uns oft weiser und bedachter, aber auch verschlossener für neue Dinge. Diese Verschlossenheit spiegelt sich nicht nur in unserer Art zu denken wieder sondern manifestiert sich maßgeblich in unserem Körper. Ein starrer Geist und ein starrer Körper sind nicht optimal in der Lage auf eine bedrohliche Situation entsprechend zu reagieren. Dies muss nicht zwingend mit einem physischen Kampf verbunden sein. Oftmals stoßen wir durch diese Einstellung bereits bei kleinsten Veränderungen in unserem Leben an unsere Grenzen.
Durch eine Vielzahl an Übungen versuchen wir, Blockaden, die sich in unserem Körper festgesetzt haben, wieder zu lösen. Diese körperliche Erfahrung hat einen direkten unbewussten Einfluss auf unseren Geist und unsere Seele. Der Spruch „Nur in einem gesunden Körper wohnt auch ein gesunder Geist“ bekommt damit eine neue Bedeutung. Durch die Schaffung neuer Bewegungsräume können wir unseren Horizont erweitern und oftmals auch über den Tellerrand hinaus blicken. Es stellt sich körperliches Wohlbefinden ein und damit steigt auch das Selbstbewusstsein. Das stärkere Selbstbewusstsein führt aus der bekannten Opferrolle heraus.
Kung Fu Schule

Erfreue dich an den vielfältigen Charakteren deiner Mitmenschen

Warum? Weil jeder Mensch in unserem Umfeld eine direkte oder indirekte Wirkung auf uns hat und mit ganz bestimmten Eigenschaften (manchmal auch weniger liebenswerten), die eigene Weiterentwicklung mitbestimmt. Man braucht selbstverständlich positive Vorbilder aber gerade die Negativbeispiele zeigen einem, bei näherer Betrachtung, wohin man sich selbst nicht hinentwickeln möchte. Sie halten uns einen Spiegel vors Gesicht. Alleine dadurch, dass es diese Menschen gibt, werden wir uns bereits verändern.
Kung Fu hält uns täglich einen Spiegel vor unsere Augen und zeigt uns wie wir nicht sein wollen. Wir wollen nicht schwach, unbeweglich, verletzlich oder ängstlich sein. Wir möchten uns durchsetzen und erhobenen Hauptes unseren Lebensweg beschreiten können.
Kung Fu Schule

In der Ruhe liegt die Kraft

Was ist aber wenn mein Geist durch den ganzen Alltagstrubel nicht mehr zur Ruhe kommt? Tausende Gedanken schwirren im Kopf herum… „Habe ich nichts vergessen?“, „Habe ich die Rechnung schon bezahlt?“, „Warum ist mein Kollege so gemein zu mir?“… uvm.
Kung Fu ist bewegte Meditation und führt zu geistiger Ruhe. Das heißt, dass man beim Betreten des Übungsraumes seine Gedanken, die wie schwere Taschen auf den Schultern lasten, vor der Türe ablegt. Man wird von der Komplexität der Bewegungen so mitgerissen, dass man für die Dauer der Übungen keinen Gedanken an seine Alltagssorgen verschwenden kann. Man erkennt plötzlich, dass durch die Konzentration auf die Übungen alles rundherum abgeschaltet wird. Man fokussiert auf das Wesentliche und schleppt keinen Ballast mit sich. Für die Dauer des Unterrichts ist man in einer anderen Welt, voller Herausforderungen und Emotionen.
Nach der Unterrichseinheit darf sich jeder für sich entscheiden, welche Gedanken, die er vor der Türe gelassen hat, wieder aufpackt und mitnimmt.
Kung Fu Schule

News

Wissenswerte Neuigkeiten

Kung Fu & Yoga

In den Kung Fu Schulen Alland und Guntramsdorf verschmelzen die Geisteshaltung und Bewegungskunst des Kung Fu mit Yoga. Das Ziel ist es, komplementäres Wissen zu vereinen und mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen. Basis des Unterrichts ist Charakterschulung, Demut und Ehrfurcht vor jahrhundertealtem Wissen.
Mehr darüber erfahren